Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ein weltweites Netzwerk führender Entertainment-Companies

Joko Winterscheidt zum vierten Mal Show-Master / Starke 14,2 Prozent Marktanteil für „DIE BESTE SHOW DER WELT“

Vierfacher Show-Master: Joko Winterscheidt liefert mit „Wahrheit oder Werbespot“ am Samstagabend „DIE BESTE SHOW DER WELT“. Starke 14,2 Prozent der 14- bis 49-Jährigen verfolgen die vierte Ausgabe der Prime-Time-Show mit Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf. Marktführer bei den jungen Zuschauern: In der ProSieben-Relevanzzielgruppe sehen sehr gute 21,0 Prozent der 14- bis 39-Jährigen Jokos vierten Sieg in Folge über seinen Kontrahenten Klaas. Mit einer Einschaltquote von 84 Prozent wählte das Studiopublikum „Wahrheit oder Werbespot“ mit Joko und Matthias Schweighöfer zur Sieger-Show in der Show.

Die Shows in der Show im Überblick

Show 1: „Du schaffst das! (Hoffentlich nicht)“ mit Klaas
Klaas stellt in seiner neuen Show das etablierte Gameshow-Prinzip auf den Kopf. Je schlechter ein Kandidat abschneidet, desto höher fällt am Ende sein Gewinn aus. Das Problem: Der Kandidat weiß davon nichts. Mathis und Jens aus dem Publikum treten zu den Spielen an, aber nur Mathis ist in das Prinzip eingeweiht. Gewinnt Jens bei einem Spiel, gehen beide leer aus. Scheitert er aber, regnet es für beide Geldgewinne. Quote: 77 Prozent.

Show 2: „Schienbeintritt Weltmeisterschaft“ mit Joko
Mit dieser altehrwürdigen Gentleman-Sportart möchte Joko an historische Disziplinen erinnern, die in Vergessenheit geraten sind. Bei der „Schienbeintritt Weltmeisterschaft“ geht es schlicht darum, dem Kontrahenten gegen das Schienbein zu treten, ohne selbst getroffen zu werden. Reflexe, Schnelligkeit und Fußbeherrschung sind gefragt. Joko zieht seinen Joker und tritt gegen Kontrahent Klaas an. Quote: 79 Prozent.

Show 3: „RTL – Die Show“ mit Klaas
Wer wird RTLionär? Der wilde Ritt durch bekannte und gefürchtete RTL-Formate: Nach dem „Wer wird Millionär“-Prinzip bittet Klaas seinen Show-Konkurrenten Joko als Joker zu sich auf den Ratestuhl. Hier gilt es für Joko, Fragen zu beantworten, auf die es gar keine Antworten gibt. Rät er falsch, erwartet ihn zur Bestrafung die Teilnahme an unterschiedlichsten RTL-Shows, durch die er im Studio gejagt wird. Ein echter Fernsehmarathon. Quote: 81 Prozent.
Show 4: „Wahrheit oder Werbespot“ mit Joko
Joko hat Matthias Schweighöfer in seine Show eingeladen, um sich gemeinsam bitteren Wahrheiten zu stellen – oder auch nicht. Im Spiel haben beide in jeder Runde die Wahl: Intime Fragen zum Privat- und Promileben wahrheitsgetreu vor einem Millionenpublikum beantworten oder als neues Werbegesicht für besonders kuriose und eklige neue Produkte herhalten. Werbespot mit Verkostung inklusive, versteht sich. Quote: 84 Prozent.

Show 5: „Mein Mann kann …das betrunken gar nicht mal so gut“ mit Klaas
Klaas hat sich einem TV-Klassiker bedient und „Mein Mann kann“ weiterentwickelt: Paare treten gegeneinander an. Allerdings müssen nur die Männer die Spiele absolvieren. Ihre Frauen agieren als Paten und müssen einschätzen, ob ihre Partner die Besten für die Aufgaben sind. Allerdings müssen diese unter alkoholisierten Bedingungen für ihre Frauen alles geben, um zu siegen. Na dann Prost. Quote: 82 Prozent.

Show 6: „Rette Deinen Preis“ mit Joko
Zufällig wird das Paar Anka und Nico aus dem Publikum ausgewählt. Sie können in Jokos Show kein nagelneues Auto gewinnen – es wird ihnen sogar direkt zu Beginn der Show geschenkt. Der Haken: Sie müssen ihren neuen Wagen durch einen Parcours mit allerhand Hindernissen steuern. Wie viel am Ende der Zeit vom Neuwagen übrig bleibt, hängt vom Geschick der Kandidaten ab. Wie heil kann das Auto durch die Show gerettet werden? Quote: 54 Prozent.

Show 7: „Männer, die auf Preise starren“ mit Klaas
Preis oder Niete? Johannes und Chris aus dem Publikum können in Klaas‘ Gameshow Preise erspielen. Jeder wird am Ende mit vier Sachpreisen nach Hause gehen. Was die zufällig ausgewählten Kandidaten vorher nicht wissen: Vier der Gewinne sind tolle Preise, die anderen vier Gewinne echte Nieten. Nur einer weiß jeweils, um welchen Gewinn gespielt wird. Seine Aufgabe: Den potenziellen Preis so gut wie möglich beschreiben – oder flunkern um ihn selbst einzuheimsen Quote: 68 Prozent.


« zurück zur Übersicht